Die klassische Verzehrkarte ist in den Clubs und Events immer noch häufig vertreten, jedoch finden digitale Lösungen immer mehr an Zuspruch. Die Gründe für eine Umstellung zu digitalen Verzehrkarten sind vielseitig. Digitale Verzehrkarten die in Apps oder RFID Bändchen realisiert werden, sind für den Kunden transparent und für spart Zeit bei der Getränke- und Essensbestellung. Oft arbeiten Veranstalter auch mit Guthaben-Systeme, dass sich vor und während der Veranstaltung aufladen lässt.

 

Die Funktion der digitalen Verzehrkarte, ist einfach erklärt. Am Eingang eines Events oder Clubs, erhält der Kunde ein RFID Transponder in Form eines Bändchens, Sticker (Siehe Foto) oder Karte. Jeder RFID Transponder hat eine eindeutige ID (Seriennummer). Diese Seriennummer wird aktiviert und eine Art „Konto“ im Kassensystem erstellt. Wenn Sie nun Ihren RFID Transponder auf ein Lesegerät halten, um Bspw. ein Getränk zu bezahlen, liest das Lesegerät die Seriennummer Ihres Transponders aus. Die bestellte Ware wird dann dem Konto (Seriennummer) hinterlegt. Die Ware wird also nicht auf dem Transponder gespeichert, sondern die Seriennummer wird im Kassensystem mit den Bestellungen verknüpft.

 

Nach diesem Prinzip können auch Spinde oder andere Dienstleistungen in Anspruch genommen werden. Verlässt man nun das Event, wird der Transponder ausgelesen und das Kassensystem prüft, welche Waren und Dienstleistungen mit Ihrer Seriennummer verknüpft sind, um diese dann regulär zu zahlen. Manche Event- oder Clubbetreiber arbeiten zudem mit Apps mit dieser man dann ebenfalls die Zahlung durchführen kann.

 

Da unsere NFC Implantate ebenfalls über einer Seriennummer verfügen, kann am Kassensystem auch die Seriennummer des NFC Implantats hinterlegt werden. Bei einer Bestellung wird dann die Seriennummer des Implantats hinterlegt, wie es bei einem gewöhnlichen Transponder der Fall wäre.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von I am ROBOT (@iamrobot.de)


Mit gemafreier Musik von https://www.frametraxx.de

null

NFC Transponder

Die Seriennummer wird an dem Kassensystem angelernt. Nun können auf dieser Waren gebucht werden.

null

Waren bestellen

Sie können nun mit Ihrem NFC Transponder und dessen Seriennummer über das Kassensystem Waren kaufen.

null

Datenbankabfrage

An der Kasse wird die Seriennummer ausgelesen und alle bisher bestellten Waren angezeigt.

Alternativ natürlich auch mit NFC Sticker möglich.

Diese Funktion lässt sich nicht bei allen Clubs und Events anwenden die NFC oder die RFID Technik nutzen. Diese Technologie ist sehr vielfältig einsetzbar und erklären mit dieser Unterseite, lediglich die Umsetzung des Weinkellers in Dortmund. Dem Betreiber von Events und Clubs steht es frei diese Zahlungsmethode zu akzeptieren, auch wenn er über das passende Setup verfügt.

Benötigte Software

Bspw. DIKAS Kassensystem

Benötigte Hardware

X2 NFC Chip Implantat
X3 / X3 Elite Chip Implantat

 

NFC kompatibles Lesegerät bspw. ACS 122 U

Benötigter Speicherplatz

Translate
Close

Cart

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.